Quartier Unterlinden

Unter 95 eingereichten Arbeiten wurde das Quartier Unterlinden im März 2015 mit der Auszeichnung "Beispielhaftes Bauen" prämiert. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Seit vielen Jahren setzt die Stadtentwicklung darauf, das Miteinander von historischer Bausubstanz und urbanem, großstädtischem Leben unter einen Hut zu bekommen.

Ein Paradebeispiel ist sicher das Quartier Unterlinden im Nordwesten der Innenstadt. Es ist ein historisches Quartier mit baulichen Wurzeln bis in das Jahr 1237. In dieser Zeit wurde das Predigerkloster gebaut, das sich mit vielen Veränderungen immerhin bis in die 1950 er Jahre hielt. 1953 erfolgte der endgültige Abriss der Klosterreste und die Badische Kommunale Landesbank errichtete hier einen Neubau, der später von der Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau genutzt wurde.

2007 wurde dieser Zweckbau im Rahmen der Projektentwicklung für das Quartier Unterlinden abgebrochen. Der Nordwesten des historischen Stadtkerns von Freiburg hat jetzt sein eigenes neues Gesicht. Das Ensemble, das hier entstanden ist, verändert die Stadt. Der achtgeschossige Solitär und der Neubau der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, die hier ihre Verwaltung unterbringt, prägen das Bild des Quartiers.

Ein Quartier in das Leben kommt: dem Projektentwickler UNMÜSSIG, der zusammen mit der Sparkasse das Vorhaben realisiert hat, ist es gelungen, einen Mix aus höchst interessanten Geschäften in den Nordwesten der Stadt zu holen. Im Rahmen der Projektentwicklung war UNMÜSSIG als Bauherrenstellvertreter für die Sparkasse Freiburg tätig.

Das heißt, UNMÜSSIG hat alle typischen Bauherrenrisiken übernommen.

Fahnenbergplatz 1, 79098 Freiburg

  • 16 Gewerbeeinheiten
  • 9.424m² vermietbare Fläche
  • 64 Stellplätze in der Tiefgarage
  • Fertigstellung Neubau 2011

Kaufmännischer Property Manager

Herr Hollendonner

hollendonner.marcel@uim-freiburg.de
0761 4540 583